deutsch    polski    
Name:        

Kennwort:  



schließen
MUSAICUM wurde 2009 als eigenes Ensemble von Karolina Brachman gegründet, um die Vokalmusik des 16.-17. Jahrhunderts zu erforschen und interpretieren. Im Laufe der Zeit widmeten sich die Künstler auch späteren Epochen – entsprechend variierte ...
mehr
MUSAICUM wurde 2009 als eigenes Ensemble von Karolina Brachman gegründet, um die Vokalmusik des 16.-17. Jahrhunderts zu erforschen und interpretieren. Im Laufe der Zeit widmeten sich die Künstler auch späteren Epochen – entsprechend variierte die Instrumentierung und damit die Besetzung. Heute steht MUSAICUM für alle künstlerische Projekte, Ideen und Programme der Wuppertaler Sängerin Karolina Brachman, die Sie mit verschiedenen Musikern aus unterschiedlichen Ländern realisiert.
Die Grundlage der Interpretation bildet dabei konsequent die historisch informierte Aufführungspraxis. So spielen die Musiker auf originalen Instrumenten oder Nachbauten, welche die Klangfarben aus der Schaffenszeit der Werke authentisch wiedergeben und auf diese Weise den Zuhörer in die jeweilige Epoche eintauchen lassen.

Das Wort MUSAICUM bedeutet „Werk den Musen gewidmet“ und ist gleichzeitig eine spätlateinische Bezeichnung von Mosaik. Damit drückt es genau das aus, was Karolina Brachmans Herangehensweise an musikalisches Material so einzigartig macht:
Wie die Steine eines Mosaiks aufeinander abgestimmt sind und sich zu einem Bild verbinden, so gestaltet die Künstlerin Konzertprogramme, in denen sich die Stücke thematisch oder stilistisch zu einem Ganzen zusammenfügen und dadurch ein historischer und gleichermaßen ästhetischer Kontext künstlerisch erfahrbar wird.
Dabei betrachtet die Künstlerin die Musik auch im Zusammenhang mit Geschichte, Kultur und anderen Künsten und lädt das Publikum zu einer Reise in die spannende Welt von menschlichen Emotionen, Fantasien und Skurrilitäten ein , die in unterschiedlichen Epochen und geographischen Räumen jeweils als schön und wichtig angesehen wurden. In diesem Bewusstsein interpretiert das Ensemble MUSAICUM englische lute songs, französische airs de cour, italienische madrigali, motetti und concerti sowie deutsche Lieder.

Die Inspiration für die höchst abwechslungsreichen, kulturhistorisch fundierten Konzertprogramme schöpft Karolina Brachman aus verschiedenen Quellen. Sie entstehen manchmal aus Faszination von einem Thema, aber können ebenso das Ergebnis von musikwissenschaftlichen Recherchen sein. Überwiegend betreffen sie Musik des 16-17. Jahrhunderts, reichen aber immer öfter ins 18. oder 19. Jahrhundert bis in die Romantik.
Dabei beschränkt sich Karolina Brachman nicht auf anerkannte Kompositionen, berühmte Komponisten und bekannte Werke – sie ist stets auf der Suche nach interessanten, aber vergessenen oder schwer zugänglichen Werken, denen sie im Rahmen ihrer Programme ein neues Forum bieten möchte. Auf diese Weise ist ihr Repertoire unkonventionell, überraschend und immer wieder voller neuer Hörerlebnisse, die ihresgleichen suchen.
weniger
Time stands still
Lieder englischer Komponisten aus dem 17. Jahrhundert mit Lauten- und Viola da Gamba-Begleitung

mehr
Airs de Cour
Das musikalische Leben an französischen Höfen

mehr
D'Inghilterra a Roma – un viaggio musicale
Mit diesem Programm bieten wir Ihnen eine musikalische Reise durch das Europa des 17. Jahrhunderts, durch drei „Welten“ und drei unterschiedliche Stile.

mehr
In feminea forma
Musikalisches Portrait von Komponistinnen von Hildegard von Bingen bis Elisabeth Jacquet de la Guerre

mehr
Tua sum mi Iesu
Komponistinnen in italienischen Klöstern des 16. und 17. Jahrhunderts

mehr
Amor Mysticus
Liebeslyrik in der geistlichen Musik des 17. Jahrhunderts

mehr
Author of light
Geistliche Songs und Ayres von englischen Komponisten des 17. Jhdts.

mehr

schließen
Karolina Brachman
Karolina Brachman, Sopran, Ensembleleitung
studierte Musikwissenschaft an der Musikakademie „Karol Szymanowski“ in Kattowitz (Polen) und Gesang bei Prof. Barbara Schlick an der Hochschule für Musik Köln.
In ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sich sie Sängerin hauptsächlich der Alten Musik, dem Lied und der Neuen Musik. Engagements bei u.A. Musica Fiata/Capella Ducale, dem Immortal Bach Ensemble, Ars Choralis Coeln, Peter Neumann, Hermann Max, Morten Schuldt-Jensen und Orchestern Arte die Suonatori, Kölner Akademie und {oh!} Orkiestra Historyczna und polnischem Orchester für Neue Musik führten sie auf Festivals wie Styriarte und Trigonale, Festival Oude Muziek, Romanische Nacht, Tage Alter Musik Regensburg, Rheingau Musik Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Tage Alter Musik Herne, Händel Festspiele (Halle) und Bachfest Leipzig.

Neben der Konzerttätigkeit ist Karolina Brachman auch eine gefragte Pädagogin. Sie gibt Gesangskurse sowie Workshops und in den Jahren 2009 -2011 als Gastdozentin hielt sie Vorträge zu Historischer Aufführungspraxis an der Musikhochschule „Karol Szymanowski“ in Kattowitz.
Seit 2012 leitet Karolina Brachman eine Gesangsklasse im Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.

Abhängig von dem jeweiligen Programm und der Epoche der Projekte, haben bisher ganz unterschiedliche Musiker und Instrumente bei MUSAICUM mitgewirkt:

· Irene Klein, Krzysztof Firlus (Viola da Gamba),
· Anna Firlus, Marcin Świątkiewicz, Marek Toporowski, (Orgel, Cembalo),
· Johanna Seitz (Harfe),
· Elisabeth Seitz (Hackbrett)
· Stefan Rath, Christoph Barth (Laute),
· Alexander Puliaev (Hammerklavier, Cembalo),
· Georges Barthel (Traversflöte),
· Markéta Cukrová (Mezzosopran)
· Małgorzata Malke, Marzena Biwo (Violine)
schließen


ARCHIVUM -> 2015 - 2016 - 2017 -

schließen
ENSEMBLE MUSAICUM
c/o Karolina Brachman

Brucher Strasse 16
42329 Wuppertal

Mobil: +49 (0)179 707 34 92

E-Mail: brachmanek@interia.pl

schließen